LowCarb – Eierschecke

on

Als gebürtige Sächsin musste ich mich natürlich auch mal an der Eierschecke versuchen… was eine Herausforderung!
Nicht nur, dass ich ja kein normales Mehl nehmen konnte, oder Zucker – der Vanillepudding muss ja auch adäquat selbst gemacht sein… Und dann ist er auch noch so dunkel geworden…

ABER: Er schmeckt original wie Eierschecke! Lecker!
Fluffiger Boden, diese einmalige Quarkschicht, und die fluffige Schecke obendrauf…

LowCarb - Eierschecke
ergibt 8
Ein Muss für jeden Sachsen 😀
Bewerten
Drucken
Gesamtzeit
2 hr
Gesamtzeit
2 hr
Boden
  1. 55g Mandelmehl
  2. 40g Xucker light
  3. 3 Eier
  4. 1/2 Pkg Backpulver
Vanillepudding
  1. 200ml Sahne
  2. 140 ml Milch
  3. 1/2 TL Johannisbrotkernmehl /Guarkernmehl
  4. 1 Vanilleschote
  5. 2 Eier
  6. 2 EL Xucker light
Quarkmasse
  1. 250g Quark (möglichst trocken - entweder Magerstufe oder Vollfett ausquetschen)
  2. 1 Ei
  3. 100g Xucker light
  4. (gerne auch von allem mehr - meine Schicht ist etwas dünn geraten)
Schecke
  1. Vanillepudding (s.o.)
  2. 3 Eier (getrennt)
  3. 65g Butter
  4. evtl etwas Xucker
Zubereitung
  1. Als erstes müssen wir den Vanillepudding vorbereiten. Wer nicht ganz so streng lebt, kann natürlich auch ein Tütchen benutzen und diesen nach Anleitung zubereiten.
  2. Also, zuerst wird die Milch mit dem Mark der Vanilleschote und der Schote selbt in einem kleinen Topf zum Kochen gebracht.
  3. Die Sahne wird mit den Eiern verquirlt. Guarkernmehl kann direkt dazu, das löst sich auch in kalten Speisen gut.
  4. Sobald die Milch leicht köchelt, kann die Vanilleschote rausgefischt und die Sahne-Ei-Mischung zugegeben werden. Wenn die Mischung kalt ist, kann auch das Johannisbrotkernmehl dazu. Gründlich umrühren und aufkochen lassen. Sobald es kocht, kann es vom Herd und muss abkühlen.
  5. Dann folgt der Boden. Der Ofen sollte auf 180 Grad vorgeheizt werden und alle nötigen Zutaten werden gründlich verrührt. Eine Springform mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen und anbacken - etwa 10 Minuten, dann ist er nicht ganz fertig, trägt aber das Gewicht der folgenden Schichten. Ist der Boden fertig, muss er ebenfalls abkühlen.
  6. Wenn der Boden etwas abgekühlt ist, kann die Quarkmasse drauf. Dazu einfach alle Zutaten vermischen, abschmecken und auf den Boden geben.
  7. Nun zur Schecke: Die Eier trennen. Das Eiklar steif schlagen und beiseite stellen. Die Butter in der Mirowelle anschmelzen (nicht flüssig, nur weich). Den Vanillepudding mit dem Schneebesen durchrühren, Ei, Butter und evtl noch Xucker zugeben und vermischen. Zum Schluss das Eiklar vorsichtig unterheben. Diese Masse nun auf der Quarkmasse verteilen.
  8. Jetzt kann der Kuchen fertig gebacken werden: bei 180 Grad etwa 50 Minuten.
  9. Am Besten macht ihr den "Schwabbel-Test". Dazu einfach am Rost wackeln: So lange es schwabbelt, ist der Kuchen noch nicht fertig. Sollte er euch oben zu dunkel werden, schaltet einfach um auf Unterhitze.
  10. Auskühlen lassen - etwa 12 Stunden, dann kann er noch schön durchziehen. Wer mag, kann ihn mit Xucker oder Puderxucker bestreuen.
  11. Guten Appetit!
Bemerkung
  1. Diese Zutaten reichen für eine kleine Springform von ca. 18 cm Durchmesser. Für eine normale nehmt einfach die 1,5 fache oder gar doppelte Menge
Erdbeerblütes LowCarb Blog https://www.erdbeer-bluete.de/
Nährwerte bei 8 Stücken:
291 kcal
4g KH
15g EW
24,1g F

Kommentar verfassen