Pulled Pork

zu deutsch: gepultes Schwein.

Dabei wird einem Schwein so lange der Bauch gekrault, bis…

Natürlich nicht. Es handelt sich um langsam auf Niedrigtemperatur gegarte Schweineschulter / Nackenbraten, der dadurch so zart wird, dass man ihn ganz einfach auseinanderziehen kann.
In den USA wird er gern auf Brötchen gegessen, bei uns gab es ihn ganz schnöde mit Coleslaw.

Pulled Pork
Portionen 4
Bewerten
Drucken
Zutaten
  1. 1,5 kg Schweinenacken/ schulter (mit oder ohne Knochen, völlig egal)
  2. 1 EL geräuchertes Paprikapulver
  3. 1 TL Pfeffer
  4. 1 TL Salz
  5. 1 TL Knoblauchpulver
  6. 1/2 TL Rauchsalz
  7. 1/4 TL Oregano
  8. 125ml Brühe/ Wasser
Zubereitung
  1. Pulled Pork ist ein Gericht, fur welches man viel Geduld braucht. Damit das Fleisch gut durchziehen kann, wird es 1-2 Tage in die Marinade gelegt. Dazu werden alle Gewürze miteinander verührt, einen kleinen Schluck Wasser dazu, und dann das Fleisch damit massieren. Vorher natürlich waschen und trocken tupfen.
  2. Dann muss es im Kühlschrank auf seine weitere Verarbeitung warten.
  3. Nun geht es ans Garen. Das Fleisch kommt mit der Brühe/ dem Wasser in den 3,5l Slowcooker, wo es dann 7 Stunden auf "high" oder 10 bis 16 Stunden auf "low" durchgart.
  4. Fertig ist es, wenn es sich nicht mehr mit der Gabel herausheben lässt, sondern quasi wie von allein zerfällt.
  5. Nun gebt ihr es in eine Schüssel und zerpflückt es mit den Händen oder 2 Gabeln. dabei könnt ihr direkt den Knochen raussammeln, falls er vorher mitgekocht wurde. Dann wird das Fleisch mit Bratensaft getränkt und kommt wieder zurück in den SC.
  6. Und dann kann er auch schon gegessen werden! Gern mit Barbecue-Soße, allerdings habe ich da noch keine gute gefunden, die wirklich LC wäre...
  7. Guten Appetit!
Erdbeerblütes LowCarb Blog https://www.erdbeer-bluete.de/

Kommentar verfassen