Chia-Samen

Was sind Chia-Samen?

 

Bei ihnen handelt es sich um die Klausen (Samen) der Mexikanischen bzw Kalifornischen Chia-Pflanze. Diese wird in Südamerika, Spanien und Australien angebaut.
Die Pflanze ist einjährig und die Samen sind essbar. Bei den Azteken war sie ein wichtiges Nahrungsmittel, geriet dann aber in Vergessenheit.

 

Was enthalten sie?

Es gibt weiße und schwarze Samen, die außer in der Farbe komplett identische Inhaltsstoffe haben.
Chia-Samenenthalten bis zu 38 % Chiaöl, 18 bis 23 % hochwertiges Protein und Vitamine (Vitamin A, Niacin, Thiamin, Riboflavin), Mineralstoffe (Kalzium, Phosphor, Kalium, Zink und Kupfer), sowie Antioxidantien. Ansonsten noch Ballastoffe, die für das typische Aufquellen verantwortlich sind.
Das besondere an ihnen ist die Verteilung von Omega3 zu Omega6 Fettsäuren. Diese sind in der richtigen Dosierung extrem wichtig für unseren Körper.
Die Samen lassen sich auch gut und lange lagern – wenn sie keine Feuchtigkeit bekommen ca. 4 bis 5 Jahre, ohne dass sie an Geruch oder Geschmack einbüßen.

Was kann man damit anstellen?

Chia-Samen können gequollen oder ungequollen verzehrt werden, das macht keinen Unterschied.
Hier ein paar Ideen:
Schokopudding
Himbeergrütze
– Ei- Ersatz zum Brot backen
– Zutat in Brot (für mehr Fluffigkeit)
– gequollen mit Wasser und dann in Quark mit Früchten verrührt
– ungeqoullen mit Früchten und Quark (gibt ihm den richtigen Biss 😉 )

Die EFSA (Europäische Behörde für Lebnsmittelsicherheit) empfiehlt, nicht mehr als 15g täglich zu verzehren. Das sind knapp 2 EL und reicht locker 😀

Was habt ihr schon mit Chia angestellt? Was wollt ihr noch wissen?

Wer noch mehr lesen möchte, hier ein paar Links:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/chia-samen.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Mexikanische_Chia

http://happycarb.de/happy-food/chia-samen-superfood-oder-doch-nur-humbug/

Kommentar verfassen