Beerenkuchen

Meine Schwiegermutter hat sich keinen bestimmten Kuchen zum Geburtstag gewünscht, also habe ich mich mal ausgetobt. Ich habe sie allerdings auch vorher gewarnt 😉
Dabei herausgekommen ist ein bunter, frischer, überraschender Kühlschrankkuchen mit fluffigem Mandelboden. Die einzelnen Schichten könnt ihr natürlich mit eurem Lieblingsobst verzieren wie ihr wollt… und auch bei der Anzahl der Schichten gibt es (fast) keine Grenzen ^^

Beerenkuchen
Portionen 12
Bewerten
Drucken
Boden
  1. 4 Eier
  2. 50g Xucker
  3. 80g Mandelmehl
  4. 1 Pkg Backpulver
Creme
  1. 280g Frischkäse
  2. 290g Mascarpone
  3. 200ml Sahne
  4. 50g Xucker
  5. 100g Heidelbeeren
  6. 150g Himbeeren
  7. Vanille
  8. 12 Blatt Gelantine
  9. 100g Joghurt
Zubereitung
  1. Zuerst wird natürlich der Boden gebacken. Dazu die Eier mit dem Xucker verquirlen, die trockenen Zutaten gründlich untermischen und bei 180 Grad etwa 25 Minuten backen.
  2. Während der Kuchen abkühlt, kann schon mit der Creme begonnen werden. Dazu den Frischkäse, die Mascarpone, die Sahne und 50g Xucker miteinander verrühren, bis es eine glatte Masse ergibt.
  3. Diese wird nun auf 3 Schüsseln verteilt (pro Schicht eine Schüssel).
  4. Die Blattgelantine wird auch aufgeteilt, da die Cremes nicht gleichzeitig steif werden sollen. Ich habe pro Schicht 4 Blatt Gelatine verwendet. Die Gelatine wird nun eingeweicht, bis wir sie brauchen.
  5. Zuerst kommt die Heidelbeerschicht dran. Dazu die Heidelbeeren waschen und pürieren, zur Creme geben und evtl nachsüßen.
  6. Die Gelatine auswringen und in der Mikrowelle etwa 20 Sekunden lang erhitzen, bis sie flüssig ist. Zügig unter die Masse heben und diese dann auf dem Boden verteilen.
  7. Der Kuchen kommt jetzt für etwa 10 Minuten in den Kühlschrank, damit die Creme anziehen kann.
  8. Auf die gleiche Art und Weise verfahrt ihr mit dem Himbeeren: pürieren, untermischen, Gelatine schmelzen, unterheben, auf Kuchen streichen und kalt stellen.
  9. Die letzte Schicht bildet bei mir die Vanillecreme (Sollte eigentlich Zitrone werden, psst). Hier wird der Jogurt hinzugefügt und entweder Vanilleessenz oder eine ausgekratzte Schote. Dann wieder Gelatine schmelzen... ihr kennt den Rest.
  10. Nun muss der ganze Kuchen noch ein paar Stunden durchziehen.
  11. Ihr könnt ihn noch mit Früchten belegen oder ihn einfach so mitnehmen - spätestens beim Anschneiden ist er der Hingucker der Tafelrunde!
  12. Guten Appetit!
Bemerkung
  1. Sofortgelatine oder gemahlenene Gelatine eignet sich hierbei nicht, da diese sich nur sehr schwer dosieren lassen...
Erdbeerblütes LowCarb Blog https://www.erdbeer-bluete.de/

Kommentar verfassen