selfmade Gemüsebrühe

Fertigsachen sind praktisch… Brühwürfel, fertige Gewürzmischungen, Tütchensuppen, Fond im Glas – einfach aufmachen, reinkippen fertig. Aber was dann letztlich im Körper landet ist Zucker und Chemie mit Geschmack. Ich habe mich jetzt an der Gemüsebrühe versucht – geht nicht schnell, aber man weiß was drin ist und es hält lange, weil man nicht so viel von braucht.

selfmade Gemüsebrühe
Bewerten
Drucken
Zutaten
  1. sämtliches Suppengemüse
  2. Möhren
  3. Sellerie
  4. Lauch
  5. Zwiebeln
  6. Petersilienwurzeln
  7. Knoblauch
  8. Salz
  9. Gewürze
Zubereitung
  1. Alles putzen und waschen und grob schneiden.
  2. Wer einen Standmixer hat, der zerkleinert es darin in grobe Stückchen, sollte kein Brei sein.
  3. Wer keinen Standmixer hat, der nimmt eine Reibe und reibt das Gemüse oder hackt es fein.
  4. Dann wird getrocknet. Entweder im Ofen bei etwa 60 Grad für 6-7 Stunden bei geöffneter Ofentür oder im Dörrer bis alles schön trocken ist.
  5. Nun wird Salz, Pfeffer oder sonstige Gewürze zugegeben und nochmal durch den Mixer gejagt, bis es euch klein genug ist.
  6. Nun noch in ein Marmeladenglas oder Bügelglas füllen und trocken und dunkel lagern.
  7. Dann kann es wie normales Pulver verwendet werden.
  8. Guten Appetit!
Erdbeerblütes LowCarb Blog https://www.erdbeer-bluete.de/

Kommentar verfassen